Ist Pfefferspray eine sinnvolle Alternative?

Auch wenn Deutschland im internationalen Vergleich als besonders sicheres Land eingestuft ist, so werden trotzdem tagtäglich dutzende Verbrechen verzeichnet. Darunter fallen beispielsweise Diebstähle, Einbrüche, Vergewaltigungen, Körperverletzungen, Morde usw. Natürlich wird nicht bei jedem Verbrechen ein Menschenleben gefährdet, aber auch hier nimmt die Anzahl statistisch gesehen immer weiter zu und die Bereitschaft zur Brutalität steigt dazu prozentual gesehen in gleichem Maße an.

Ganz offensichtlich machen sich die Deutschen große Sorgen um Ihre Sicherheit denn:

  • noch nie haben so viele Bürger einen kleinen Waffenschein beantragt
  • noch nie wurden so viele Tresore an Privatpersonen verkauft
  • noch nie hatten Kampfsportschulen so viele Neuanmeldungen
  • noch nie war Abwehrspray in Deutschland ausverkauft

Und die Sorge der Deutschen ist leider mehr als berechtigt und die Schuld muss auf Seiten der Politik gesucht werden, denn diese hat in Zusammenarbeit mit den verantwortlichen Leitmedien die Sicherheit der Bürger verantwortungslos aufs Spiel gesetzt. Da seitens der verantwortlichen Politiker dafür gesorgt wurde, dass die Grenzen nicht nur geöffnet, sondern komplett abgeschafft wurden, haben Kriminelle nun freien Zutritt nach Deutschland. Es wurden quasi Tür und Tor geöffnet und man könnte sogar davon sprechen, dass Kriminelle und Terroristen dazu eingeladen wurden, nach Deutschland zu kommen. Die Einreise ist ja aufgrund der nicht vorhandenen Grenzen mitunter ein Leichtes. Aufgrund dessen nimmt die immer steigende Kriminalitätsentwicklung in Deutschland mittlerweile erschreckende Ausmaße an und auch der letzte Bürger dürfte inzwischen gemerkt haben, dass der Staat ihn bzw. sein Eigentum nicht mehr bedingungslos und ohne Weiteres schützen kann. Somit liegt es nahe, dass sich jeder Bürger selber schützen muss und somit ist auch die Frage geklärt, warum es sinnvoll ist, Pfefferspray oder CS-Gasspray zu besitzen bzw. am besten immer bei sich zu tragen.

Die Top 10 der deutschen Städte mit hoher Kriminalitätsrate

Aus der jährlichen „Polizeilichen Kriminalitätsstatistik“ des Bundesinnenministeriums gehen Aufklärungsquoten und punktuelle Statistiken über Straftaten hervor. Aufgrund dieser Statistik kann man sich einen genauen Überblick über alle Städte in Deutschland machen und kann genau einsehen wie hoch die aktuelle Kriminalitätsrate jeder einzelnen Stadt ist. Rückblickend für das Jahr 2015 konnte basierend auf dieser Statistik eine Top 10 der deutschen Städte erstellt werden, in denen besonders viele Straftaten je 100.000 Einwohner begangen wurden.

1. Frankfurt am Main
Prozentual zur Größe der Stadt, gibt es in Frankfurt am Main auch besonders viele Straftaten. Mittlerweile ist die Metropole am Main nicht nur als Bankenstandort bekannt, sondern beherbergt auch eine hohe Anzahl an Straftätern. So wurden im Jahr 2015 auf 100.000 Einwohner 16.550 Straftaten verzeichnet. Allerdings ist die Anzahl der Straftaten leicht zurück gegangen, denn im Jahr 2014 waren es immerhin noch 16.938 Straftaten. Grund hierfür könnte sein, dass sich immer mehr Menschen mit Pfefferspray schützen und Angreifer es somit schwerer haben.

2. Berlin
Genau wie auch in Frankfurt am Main werden in unserer Hauptstadt tagtäglich viele Straftaten begangen. Im Gegensatz zur Mainmetropole sind die Straftaten hier jedoch von 2014 auf 2015 um 5 % gestiegen. Im Jahr 2015 kamen auf 100.000 Einwohner rund 16.414 Straftaten. Besonders auffallend ist es, dass es sich bei den meisten Straftaten um Diebstähle handelt und besonders in Problembezirken wie Neukölln oder dem nördlichen Wedding hat die Polizei täglich allerhand zu tun. Grade in dieser Gegend kann der Besitz von Pfefferspray oder CS-Gasspray von Vorteil sein. Aber auch in den anderen Bereichen der Hauptstadt ist es nicht verkehrt Vorkehrungen zum Selbstschutz zu treffen.

3. Hannover
Einmal im Jahr strömen zahlreiche Besucher in die bekannte Messestadt Hannover und besuchen die CeBit. Aber nicht nur für die Messe, sondern auch für zahlreiche Hochschulen ist die Stadt im wunderschönen Niedersachsen bekannt. Leider ist nicht alles so idyllisch und für das Jahr 2015 wurden in der Landeshauptstadt 16.066 Straftaten verzeichnet. Darunter waren alleine 4.300 Straftaten aus dem Bereich der Rauschgiftkriminalität. Besonders im Bereich der Steintorstraße in der Nähe des Hauptbahnhofs treiben sich zwielichtige Gestalten herum und jahrelang beherrschte die Rockergruppe Hells Angels das Geschehen im besagten Bereich. Auch hier macht es Sinn zum eigenen Schutz ein Pfefferspray oder CS-Gasspray mitzuführen.

4. Köln
Auch wenn Köln als schönste Stadt am Rhein bekannt ist und die Bewohner für Ihre Herzlichkeit gelobt werden, so kommt es leider immer wieder zu zahlreichen Straftaten. Nicht nur an Karneval, sondern das ganze Jahr über werden in Köln tagtäglich mehrere Angriffe verübt und Köln zählt mittlerweile zu den Kriminalitätshochburgen. Im Jahr 2015 wurden alleine im Bereich der Rauschgiftkriminalität 6.034 Delikte verzeichnet und insgesamt wurden in Köln im letzten Jahr 14.875 Straftaten gemeldet. Positiv kann gesehen werden, dass es im Gegensatz zu 2014 einen leichten Kriminalitätsrückgang von 1 % gab. Sorgenkind der Stadt ist der Kölner Hauptbahnhof. Hier kommt es immer wieder zu Taschendiebstählen und die Aufklärungsquote ist in diesem Bereich bisher leider sehr gering. Auch wenn bei den meisten Taschendiebstählen keine Gefährdung durch einen tätlichen Angriff zu befürchten ist, so ist es immer ratsam, sich und sein Hab und Gut, im Notfall durch den Einsatz von Pfefferspray oder CS-Gasspray zu schützen.

5. Dortmund
Leider fällt der Name Dortmund nicht mehr einzig und alleine in Verbindung mit dem Fußballverein BVB, sondern auch im Zusammenhang mit einer hohen Kriminalitätsrate. So wurden im Jahr 2015 14.399 Straftaten verübt und auffallen viele haben einen rechtsextremistischen Hintergrund. Die genaue Zahl liegt hier bei 3.246 und aufgrund dessen landet die alte Brauerei-Stadt im Bereich der Gewaltkriminalität im Mittelfeld. Für ein gutes Gefühl beim Spaziergang durch die schöne Fussballstadt sorgt ein Pfefferspray oder CS-Gasspray, welches im Notfall Leib und Leben schützen kann.

6. Halle an der Saale
Früher zählte die wunderschöne Stadt Halle an der Saale als eines der Zentren der Bergbau-Industrie und ist bis heute bekannt für seine Trabantenstädte. Mittlerweile hat sich die Stadt im Herzen von Sachsen aus dem Schatten der größeren Stadt Leipzig heraus entwickelt. Leider hat aber auch die Anzahl der Verbrechen zugenommen und im Jahr 2015 wurden 14.146 Straftaten angezeigt. Um sich vor unerwünschten Angriffen zu schützen und um potenzielle Angreifer frühzeitig abzuwehren, kann das Mitführen von Pfefferspray oder CS-Gasspray sinnvoll sein.

7. Düsseldorf
Die Landeshauptstadt von Nordrhein-Westfalen darf sich darüber freuen, dass sie gegenüber dem Erzrivalen Köln, aufgrund der niedrigeren Kriminalitätsrate als „sicherer“ eingestuft wurde. Im Jahr 2015 wurden in Düsseldorf pro 100.000 Einwohner 1.423 Taschendiebstähle verzeichnet. Aufgrund dieser Statistik muss Düsseldorf in diesem Bereich gefährlicher eingestuft werden als Berlin mit 1.164 und Hamburg mit 1.146 Taschendiebstählen. Die Aufklärungsquote liegt bei rund 5,5 % und ist demnach leider sehr gering. Auch wenn Taschendiebe meist ganz unverhofft oder manchmal sogar fast unbemerkt „angreifen“, so kann es doch sinnvoll sein zumindest eine abschreckende Wirkung durch das Mitführen von Pfefferspray oder CS-Gasspray zu erzielen.

8. Bremen
Bremen hat erschreckend viele Raubüberfälle für das Jahr 2015 zu verzeichnen. Die Zahl liegt hier bei 75,8 Überfällen pro 100.000 Einwohner. Somit liegen die Zahlen erstaunlicherweise sogar über denen in Berlin (74,1 pro 100.000 Einwohner). Die Aufklärungsquote in diesem Bereich liegt bei 20,6 pro 100.000 Einwohner und gilt somit als der schlechteste Wert aller Großstädte in Deutschland. Insgesamt wurden in der Landeshauptstadt 13.491 Straftaten verübt. Um sich gegen unerwünschte Übergrifft zu schützen, ist es sinnvoll immer ein entsprechendes Pfefferspray oder CS-Gasspray griffbereit zu haben.

9. Aachen
Bisher hat Aachen meistens nur durch seine elitäre Uni und das jährliche Reitturnier auf sich aufmerksam gemacht. Mittlerweile kommt es in der alten Kaiser- und Pfalzstadt jedoch immer wieder zu verschiedenen Straftaten. So wurden im Jahr 2015 13.360 Straftaten verübt von denen 99 im Bereich des Taschendiebstahls lagen. Auch die Aufklärung in diesem Bereich ist eher im unteren Bereich angesiedelt und liegt bei 30,3 Fällen pro 100.000. Leider nutzt es nicht immer etwas, wenn man seine Tasche besonders gut festhält, denn hartnäckige Angreifer lassen sich nicht so einfach abwehren. Zur Unterstützung und für ein sicheres Gefühl sollte deshalb immer ein Pfefferspray oder CS-Gasspray mitgeführt werden.

10. Leipzig
Leipzig ist mit 13.520 Straftaten das Schlusslicht der Top 10. Die Polizei hat seit Jahren mit einer starken Rivalität in der Türsteherszene zu kämpfen und auch der Einfluss der russischen Mafia in der Drogen- und Rotlichtszene sorgt für steigende Zahlen in der Kriminalitätsstatistik der alten Messestadt. Auch aus Sicht der gemeldeten Raubüberfälle, die im Jahr 2015 bei 52,9 pro 100.000 Einwohner lagen, kann die Stadt nicht als besonders sicher eingestuft werden. Um dennoch einen Spaziergang durch die schöne Stadt zu unternehmen, sollte man für das sichere Gefühl immer Pfefferspray oder CS-Gasspray griffbereit halten.

Muss ich mir Sorgen machen oder ist Deutschland nach wie vor ein sicheres Land?

Mit unserer Top 10 wollten wir Ihnen natürlich keine Angst machen, sondern Ihnen lediglich einen kleinen Überblick über die steigende Kriminalitätsrate in Deutschland geben. Die oben genannten Städte müssen jetzt natürlich nicht gemieden werden, sondern wir möchten vielmehr zu mehr Wachsamkeit aufrufen. Besonders abends und in der Nacht sind viele Straßengebiete unsicher und man sollte sich für eventuelle Übergriffe wappnen. Damit Sie jederzeit ein sicheres Gefühl haben, macht es Sinn immer ein entsprechendes Pfefferspray oder CS-Gasspray mitzuführen. Natürlich wäre es schön, wenn dieses nicht zum Einsatz kommt, aber es ist immer besser, wenn man auf den Ernstfall vorbereitet ist. Als kleinen Tipp möchten wir Ihnen ans Herz legen, dass Sie dunkle Orte generell meiden oder nur in Gruppen durch dunkle Straßen und unbeleuchtete Parks gehen.

Was viele oft außer Acht lassen, ist neben der ansteigenden Kriminalität, der beste Freund des Menschen. Gemeint ist der Hund. Auch diese Tiere können ganz unverhofft zu einer unberechenbaren Gefahr werden. Immer öfter kommt es in Deutschland dazu, dass Radfahrer, Spaziergänger oder Jogger durch aggressive Vierbeiner schwer verletzt werden. Auch spielende Kinder sind oft einer potenziellen Gefahr durch angriffslustige Hunde ausgesetzt. Um einem Angriff vorzubeugen oder sich im Notfall zu wehren, ist es sinnvoll ein entsprechendes Abwehrspray mitzuführen. Durch den gezielten Einsatz können schlimmere Verletzungen – in den meisten Fällen – frühzeitig abgewendet werden.